Musikverein Nenningen e.V.
Jugend

Jugend

Ferienlager 2022 – vom 18. bis 23. April auf dem Schwarzhornhaus

Nach einer 2-jährigen Corona-Pause, war es dieses Jahr endlich wieder soweit. Lange mussten Betreuer, Mitmusiker sowie Kinder und Jugendliche warten, bis es endlich wieder in das ersehnte Ferienlager ging.

Am Ostermontag brachen deshalb ca. 30 Musiker und Musikerinnen mit ihren Betreuern auf einen kurzen Marsch zum Schwarzhornhaus über dem Reiterles Kapelle auf. Dort angekommen, bezogen wir (zum ersten Mal allein) unsere Zimmer.

Wie die Jahre davor war ein buntes Programm für Jung und Alt geplant. Im Vordergrund stand dabei aber natürlich neben dem Spaß auch das Musizieren. Tägliche Probe in Register- oder Satzproben, sowie Ensemble Arbeit standen auf der Tagesordnung.

Mit täglich frischem Essen und noch besserem Nachtisch überraschte uns unser Koch jeden Tag.

Abgerundet wurden die Tage mit den abendlichen Freizeitprogrammen, die ganz kunterbunt gestaltet waren und immer wieder ein Highlight waren.

Wir bedanken uns bei allen Betreuern, Ausbildern und Helfern, die extra für dieses Event Urlaub genommen haben. Ohne diese Helfer wäre es nicht möglich ein Solches Ferienlager mit Probenbetrieb, Selbstversorgung und Freizeitgestaltung durchzuführen.

„Mehr zu jedem einzelnen Tag können Sie im Folgenden lesen. Die Kinder und Jugendlichen wurden in Gruppen eingeteilt und werden jeweils für einen Tag einen Bericht erstellen. Diese Berichte werden wir nach und nach hier veröffentlichen.

Anbei ein Bild der Teilnehmer des Ferienlagers…

Montag, 18.4.2022:

Am 18.04.2022 trafen wir uns am Eingang zu unserem Probelokal. DJ Suni führte als erstes bei uns allen einen Schnelltest durch. Unser Gepäck und auch unsere Instrumente verstauten wir im Anhänger, den Alex mit den „fußkranken“ Musikern zum Schwarzhornhaus fuhr. Die restlichen Teilnehmer des Ferienlagers machten sich zu Fuß auf den Weg dorthin.

Oben angekommen, räumten wir den Anhänger aus und das Schwarzhornhaus wurde von uns in Beschlag genommen. Wir suchten unsere zugeteilten Zimmer auf. Zuerst hieß es: Betten beziehen.  Anschließend gab es Leberkäs mit Kartoffelsalat zu Mittag.

Gut gestärkt wurden die Instrumente aufgebaut, an ihren Platz gebracht und es folgte die erste Probe. Nach dem Abendessen wurde dann bis zur Bettruhe gespielt oder gechillt. Der erste Tag „Ferienlager“ ging zu Ende.

(Bericht: Joshua, Maxi, Simon)

Dienstag, 19.4.2022:

Im Ferienlager 2022 hat es wieder mit dem Musikalischem Wecken am frühen Morgen um 7:30Uhr angefangen. Nach dem Frühstücken hatten wir Satzprobe und Gesamtprobe.

Nachmittags nach der Probe haben wir Trommeln gebastelt und Gesellschaftsspiele gespielt.

So wie jedes Jahr hatten wir auch die Zimmerbewertung.

Und am Abend hatten wir das Programm Mord mit Ansage.

(Bericht: Maya und Michelle)

Mittwoch, 20.4.2022:

Wie jeden Tag ging es für uns um 7:30 Uhr mit dem Musikalischem Wecken los. Um 8:00 gab es dann ein leckeres Frühstück. Bis 12:00 Uhr wurde dann wie immer fleißig in Satz und Registerproben geübt.

Als Mittagessen um 12:00 Uhr gab es dann Maultaschen und als Nachtisch Eis.

Wie die Tage davor wurde dann nochmal mit dem gesamten Orchester geprobt. Danach wurde noch zu Abend gegessen und gekickt. Anschließend versammelten wir uns motiviert und amüsiert zum bekannten ,,Schlag den Reichert“, der dieses Jahr nicht nur größer, sondern auch schneller und besser war.

Nach diesem harten Tag fielen wir alle müde ins Bett.

(Bericht: Marco, Patrick, Silas)

Donnerstag, 21.4.2022:

Wir wurden, wie jeden Tag, um 7:30 Uhr höchst musikalisch geweckt.

Danach haben wir gefrühstückt und geprobt, was noch die Ruhe vor dem Sturm war, denn es gab einen hinterhältigen Angriff des kleinen Mädchenzimmers auf das der großen Jungs aufgrund einer kleinen Ideenabkupferung, wobei die gesamte Ästhetik und die eingepackten Salzstangen zerstört und zertreten wurden. Daraufhin schmiedeten die Geschädigten während dem Mittagsessen und der anschließenden Probe einen Racheplan, bevor es nach Schwäbisch Gmünd zum Shoppen ging.

Nach der äußerst leckeren Vesper wurde der Plan in der Light-Variante in die Tat umgesetzt, wobei die großen Jungs die zertretenen Salzstangen zusammengekehrt haben und sie in das Rivalenzimmer kippten. Dann ging es nach diesem reizüberflutenden Tag in die Heia.

(Bericht: Tobi und Timo)

Freitag, 22.4.2022:

Nachdem wir wie immer unsanft aus dem Schlaf gerissen wurden gab es um mehr oder weniger 8e Frühstück. Anschließend haben wir knallhart geprobt.

Währenddessen machten Tobi und Luca wie jeden Tag Zimmerbewertung. Es gaben nochmal alle Gas und manche holten sogar an diesem Tag 61 von 60 Punkten.

Nachdem uns von Grillmaster Tobi ein Mittagessen serviert wurde, kam das Mittagstief. Doch als diese anstrengende Zeit überwunden war, wurden bei Timos Fußballspiel ein Paar Spieler „umgegrätscht“.

Als Ausgleich fand ein luxuriöser Beauty-Abend statt. Nach Beauty Maske als Auftakt gingen Tobi und Luca in die Make-up Grundausbildung by Jana. Zuerst gab es eine Demonstration an ihnen selbst und dann ging es an die Models Maja und Michelle, die danach natürlich überragend aussahen.

Den Abend ließen wir dann mit einer über 2-stündigen Runde „Phase 10 extrem“ ausklingen und fielen dann völlig fertig in unsere Betten.

(Bericht: Nina und Jana)

Samstag, 23.4.2022:

Am letzten Tag unseres Ferienlagers durften wir noch einmal richtig ausschlafen. Gegen 9 Uhr wurden wir dann aber trotzdem geweckt und gingen zum Frühstück.

Auch am letzten Morgen gab es nochmal ein übel geiles Frühstück (danke Alex und die, die mitgeholfen haben!) Also ließen wir es uns schmecken und fingen gleich danach an, unsere Koffer zu packen.

Nachdem wir unser Zimmer gekehrt hatten, schleppten wir unsere Koffer die Treppen herunter und warteten vor der Tür, bis alle da waren. Wir alle waren traurig, dass es schon vorbei war…

Aber wir freuten uns auch auf das nächste Mal! Wir wanderten also den gleichen Weg, den wir auch hochgelaufen sind, das letzte Mal wieder runter und begrüßten bei der Grundschule unsere Eltern.

Wieder einmal ein sehr gelungenes und effektives Ferienlager! Danke an Tobi, Nicole, Alex, Petra und alle anderen, die die Woche so schön gemacht haben!

(Bericht: Joshua, Maxi und Simon)

Samstag, 20. November 2021 – Plätzchen backen mit dem Jugendorchester

Am vergangen Samstag fand unser alljährliches Plätzchenbacken der Jungmusiker statt. Etwa 15 Jugendliche und jung gebliebene haben sich ab 14:00 Uhr in der „Küchenschmide“ des Möbelhauses Schmid in Donzdorf getroffen um dort Kokosmakronen, Schneeflocken und weitere Plätzchen gemeinsam zu backen.

Nachdem sich die Gruppen für die einzelnen Plätzchensorten gefunden hatten, ging es los mit Eischnee schlagen, Teig kneten und weiteren Vorbereitungen. Da jeder gleichzeitig an die Küchenmaschine wollte, kam es leider zu einem kleinen Stau. Doch am Ende konnte jede Gruppe ihren Teig vorbereiten und dann die Plätzchen auf die Bleche portionieren bzw. die Ausstecherle auf den Blechen zu verteilen.

Nachdem die Backöfen der „Küchenschmide“ bestückt waren, wurde spontan noch Spaghetti mit Tomatensoße gekocht, damit man die Backwartezeit mit einem leckeren, gemeinsamen Essen überbrücken konnte.

Am Ende wurden dann die ganzen Plätzchen für die Teilnehmer in Tüten verpackt und die „Küchenschmide“ wieder sauber gemacht.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Kate und Markus Schmid vom Möbelschmid für das Überlassen der Showküche und das zur Verfügung stellen der Backuntensilien. Allen Teilnehmern hat es einen Riesen Spaß gemacht und jeder konnte leckere „Guatsla“ mit nach Hause nehmen.